Was Arbeitnehmende weiterbrächte

von Elisabeth Michel-Alder

Kleines Gedankenexperiment im Hinblick auf die Vertragsverhandlungen: Was könnten Erwerbstätige ü50 von der Arbeitgeberseite fordern?

- Dass die Potentiale aller Mitarbeitenden - 4 Generationen - immer wieder erfasst, genutzt und gefördert werden.

- Leicht zugängliche Ressourcen zur Stärkung von geistiger, seelischer und körperlicher Fitness.

- Flexible Organisationsstrukturen für wechselnde Aufgaben und Pensen bis zum Erwerbsende.

- Faire Wahlmöglichkeiten für sanften Ausstieg, aber auch für fakultativ längeres berufliches Engagement.

- Innovative Formen von Lernen und Weiterbildung bis 70plus.

- Unternehmens-Kultur ohne Stereotypen; intergenerationelle Kooperation; Entkoppelung von Hierarchie und Seniorität.

- Altersneutrale Lohnsysteme; Vorsorgeleistungen über die ganze Erwerbsbiografie verteilt.

- Entwicklung von Dienstleistungen und Produkten für die älter werdende Bevölkerung.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Rssfeed