Erfahrung. Das zweischneidige Schwert

von Elisabeth Michel-Alder

Herr X., Jahrgang 1966, auf Stellensuche, ist empört, dass seine Bewerbung scheiterte. "Meine Branchenerfahrung ist an Tiefe und Breite unübertrefflich! Ich bin super motiviert! Und mein Team ging für mich durchs Feuer!"

Wer versteht nicht die bittere Enttäuschung, wenn eine gut Dreissigjährige den Vortritt erhält?

Wie kann sich Herr X. nächstes Mal erfolgversprechender präsentieren? Dass er seine langjährige Erfahrung flächendeckend auf die Fahne schreibt, weckt den Verdacht, er stecke mit beiden Beinen tief in der Vergangenheit. Wer ganz sicher zu wissen meint, wie der Hase läuft, ist aktuell nicht selten auf einem Auge blind.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Rssfeed