Ein Diagnosegerät für Arbeitsmarktfitness

von Elisabeth Michel-Alder

Ein Diagnosegerät für Arbeitsmarktfitness

Arbeitskräfte und Unternehmen wüssten nur zu gern, welches Knowhow zukunftsträchtig ist

Was ich liebend gern erfinden möchte?

Einen super Apparat, der aufgrund einiger Tests verlässlich Employability-Diagnosen für Berufsleute ausspuckt.

Profitieren könnten Heerscharen junger und älterer Erwerbstätiger zwischen 25 und 75 Jahren. Eingeworfen würden persönliche Daten (Wissen, Können, Kompetenzen, Interessen, Erfolge), gemixt würde all dies mit Informationen über gegenwärtige und künftige Ansprüche in der Arbeitswelt (ihren Branchen, Strukturen und Institutionen) und heraus käme eine subtile Diagnose über die personale Arbeitsmarkt-Attraktivität samt Hinweisen, wie diese zu stärken und zu aktualisieren wäre. Etwa mittels Aneignung neuen Knowhows oder durch Entsorgung bestimmter Erfahrungen auf dem Misthaufen der Geschichte.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Rssfeed